Einträge von Andreas Keller

Spende der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau

Das Dalberg -Gymnasium freut sich sehr über die Spende der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau in Höhe von 2000.- Euro, die unserer Schulleiterin Frau Nitsch am Montag überreicht wurde. Mit diesem Geld wird die Schule Tablets anschaffen, die den Schülerinnen und Schülern der Offenen Ganztagsschule während der Hausaufgabenzeit zur Verfügung stehen sollen, damit diese bei Bedarf in Mebis […]

TUM „zu Gast“ am Dalberg

Das P-Seminar Mathematik der Q12 hatte in seiner Sitzung am 15. Oktober 2020 die Gelegenheit im Rahmen einer Videokonferenz Fragen zur akademischen Karriere im naturwissenschaftlichen Bereich an Frau Dr. Madleen Busse von der Arbeitsgruppe Biomedizinische Physik der Technischen Universität München loszuwerden.

Work in Progress – zeichnerische Architekturanalyse Q12

Die SchülerInnen des Kunstkurses 1 der Q12 haben gleich zu Beginn des Schuljahres (Kurshalbjahr zur Architektur) ihre direkte Umgebung rund um das traditionsreiche Schulgebäude des Dalberg-Gymnasiums und die historisch/ eklektizistisch gestalteten Häuser am Ende der Grünewaldstraße, entworfen vom „Schlaraffen“ Anton Gentil, mit analytisch-wachem Blick für architektonische Details erkundet. In eigenen zeichnerischen Analysezeichnungen der imposanten Fassaden […]

Kunst in die Schule und nach Hause tragen

„Kunst in die Schule und nach Hause tragen“ Die Klasse 5a ist am Dalberg-Gymnasium richtig angekommen und sprudelt nur von Energie und Fantasie. Vor allem hat sie künstlerisches Esprit! So ist es an der Zeit, der Schulfamilie zu zeigen, was wir in den ersten Kunststunden gelernt und gestaltet haben: 1. Farben wahrnehmen und selbst herstellen, […]

Persönliche Erinnerungen an die Kindheit in der DDR

Eine besondere Geschichtsstunde zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit – Aus Anlass des 30. Jahrestages der Deutschen Wiedervereinigung konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a eine besondere Geschichtsstunde erleben. Ihr Lehrer Dr. Martin Trageser hatte seine Kollegin Cecily Päßler eingeladen, die der Klasse von ihrer Kindheit in der DDR berichtete.