Einträge von Andreas Keller

Meet US – der amerikanische Generalkonsul zu Gast am Dalberg-Gymnasium

Im Rahmen des Meet US-Programms hatten die Schülerinnen und Schüler der 9. und 11. Klassen am 19. März die Gelegenheit mit dem amerikanischen Generalkonsul Timothy Liston zu einem Gespräch zusammenzutreffen. Solche persönlichen Kontakte mit amerikanischen Staatsbürgern sind ein wichtiger Teil der Kulturarbeit der amerikanischen Botschaft und der Konsulate der USA, um Stereotype abzubauen und sich gegenseitig besser kennenzulernen.

Demokratie braucht Mitstreiter – Regionalwettbewerb Jugend debattiert

In diesem Schuljahr war das Schulteam so erfolgreich wie noch nie. Unsere Schulsiegerinnen Theresa Schneider und Maya Seiterle aus der Altersgruppe I der 8. und 9. Klasse und Emilia Berberich und Johanna Schneider aus der Altersgruppe II der 10. bis 12. Klasse debattierten sich bis zum Finale des Regionalwettbewerbs in Hösbach. Emilia konnte ihren Titel verteidigen und nimmt im April am Landeswettbewerb in München teil.

Dein Smartphone – Deine Entscheidung

„Dein Smartphone – Deine Entscheidung“ unter diesem Motto hielt Herr Kriminaldirektor Markus Schlemmer von der Kriminalpolizeiinspektion Aschaffenburg für unsere 6. Klassen einen informativen und anschaulichen Vortrag. Die Schüler*innen zeigten sich […]

UnsereTeilnahme bei Jugend forscht

Vielleicht kennt ihr das: Ihr macht bei schönem Wetter einen Ausflug und plötzlich fängt es zu regnen an. Da fällt euch ein, dass ihr das Dachfenster vergessen habt zu schließen und ihr müsst befürchten, dass es ins Dachzimmer regnet. Für dieses Problem haben wir, Elias Hans und Yüejün Wang (5a) eine Lösung gefunden, die wir beim Jugend forscht Wettbewerb „Schüler experimentieren“ eingereicht habe.

P-Seminar Exkursion ins Ruhrgebiet

Im Rahmen des Projekt Seminars Geographie fand in der ersten Märzwoche unsere Exkursion ins Ruhrgebiet statt. Anders als im regulären Geographieunterricht bietet das P-Seminar eine unvergleichliche Möglichkeit geographisches Arbeiten umzusetzen: Anstatt uns die Welt – und damit den Unterrichtsgegenstand – ins Klassenzimmer zu holen, hatten wir nun einmal die besondere Gelegenheit uns den Unterrichtsgegenstand vor Ort genauer anzusehen.

Plinius goes Social Media

Im Rahmen des lateinischen Lektüreunterrichts setzen sich die Schüler:innen der 10. Klasse intensiv mit dem Autor Plinius dem Jüngeren auseinander. Plinius‘ Briefe, bekannt als „epistulae“ bieten einen einzigartigen Einblick in das Leben und die Gesellschaft im antiken Rom. In einem seiner Briefe äußert sich Plinius zu den Wagenrennen im Circus Maximus, die eine bedeutende Rolle im Unterhaltungsleben der Römer spielten.