Auf dem Spuren der Familie Battenberg/Mountbatten

Exkursion des P-Seminars Geschichte des Dalberg-Gymnasiums nach Schloss Heiligenberg. Die Freude war groß, als am Dalberg-Gymnasium die erste Exkursion seit den Schulschließungen im März stattfinden konnte. Sie führte das P-Seminar „Die Battenbergs/Mountbattens – eine Familie im Zentrum europäischer Geschichte“ mit ihrem Lehrer Dr. Martin Trageser ins hessische Seeheim-Jugenheim, wo sich mit Schloss Heiligenberg der Stammsitz der Familie, die in den vergangenen 150 Jahren unter anderem einen bulgarischen Fürsten, eine Königin von Spanien und von Schweden, den letzten Vizekönig von Indien und nicht zuletzt Prinz Philip, den Herzog von Edinburgh und Gemahl von Queen Elizabeth II., hervorgebracht hat.

Der Dalberg-Corona-Ticker

Hier finden Sie alle Informationen zur Schulschließung ab 13. März und zum sukzessiven Wiederbeginn des Unterrichtsbetriebs ab 27. April 2020.

Start für das Betriebspraktikum der 9. Jahrgangsstufe

Mit den besten Wünschen für ein unvergessliches Jahr begrüßte die Schulleiterin Frau Nitsch die 9. Klassen, die gespannt auf wichtige Informationen für das Betriebspraktikum warteten. Nachdem die Schülerinnen und Schüler seit heute wissen, worauf sie bei der Praktikumssuche achten müssen, steht der Praktikumssuche nichts mehr im Wege! Wir wünschen euch viel Erfolg!

Preis des Fördervereins 2020

Einrad- und Hochradfahren, Stelzenlaufen, Vertikaltuch, Trapez, Luftring, aber auch Feuerschlucken und Nagelbrett oder Akrobatik als Schattenspiel: das und vieles mehr! Da soll einer sagen, die jungen Leute säßen nur am Smartphone oder an der Konsole!

Abiturpreise des Fördervereins 2020

Vom Publikum, einer Jury des Lehrerkollegiums und des Fördervereins wurden am 11. Januar 2020 die besten Präsentationen der 12. Seminararbeitsmesse ausgewählt. Im Rahmen der etwas anderen Abiturfeier 2020 hat der 1. Vorsitzende des Förderverein Dr. Bauer die Leistungen aller Teilnehmer gewürdigt und den drei Siegern die Urkunde, dotiert mit jeweils 100 €, übergeben.

Wunschkonzert

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, herzlich willkommen auf unserem neuen Format „Wunschkonzert“. Für viele unserer musikalisch aktiven Schüler wurde die Zeit im Homeoffice auch zur Zeit im Homestudio. Es wurde fleißig geübt und einige „Ergebnisse“ präsentieren wir Ihnen anstelle des Frühjahrskonzertes, aufgenommen zuhause, in Kirchen, als Einzelaufnahmen im Dalberg-Gymnasium der städtischen Musikschule Aschaffenburg (Miteinstudierung Frank Rohe).

Video-Interview: „Gab es bei den Römern schon Vegetarier?“

Was haben die Römer getrunken und gegessen? Warum haben schon Kinder verdünnten Wein getrunken? Womit würzten die Köche die Speisen? Und wie wird man eigentlich Archäologin? Was war der spannendste Gegenstand, den Sie selbst ausgegraben haben? Diese und andere Fragen durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a von Barbara Eckstein sowie 6c von Franz Fischer der Archäologin Susanne Bischler vom Museumspädogischen Zentrum (MPZ) in München stellen, die  über unser bewährtes Videokonferenzsystem als Gast zugeschaltet war.

67. Europäischer Wettbewerb EUnited – Europa verbindet

Unsere SchülerInnen haben für ihre kreativen Beiträge im 67. Europäischen Wettbewerb, dem ältesten künstlerischen Wettbewerb Europas überhaupt, einmal mehr bewiesen, dass sie zu europäischen Fragen und Themen der Zeit einen wirkungsvollen Ausdruck haben. Sie sind Landes- und Bundessieger im Wettbewerb und haben sogar zwei Bundespreisträgerinnen hervorgebracht!

Projekt "Laufen verbindet!" mit Weltumrundung abgeschlossen

Niemand hätte zuvor gedacht, dass wir gemeinsam so viele Kilometer zurücklegen können, selbst 10 000 km klangen zunächst utopisch. Mittlerweile haben wir mit 40 075 km sogar die Welt umrundet. Beim Abschluss des Projekts nach 16 Wochen standen über 43 000 Kilometer zu Buche. SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern haben sich für das gemeinsame Ziel eingebracht, „uns weiter zu bringen“. Das ist der Geist unserer Schule!

Literatur – genießen, bewerten und präsentieren

Wer die Enrichmentkurse seit ihrem Start 2011 am Bayerischen Untermain verfolgt, die inzwischen den Namen „Schülerakademie“ tragen, weiß, das ist eine Erfolgsgeschichte, weil die „besonders begabten Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 6 bis 9 der Gymnasien die Chance bekommen, ihre Kreativität und ihre Interessen in Kursen nach eigener Wahl in den unterschiedlichsten Fächern ausleben können.