Service

Service

und Downloadbereich

Rundschreiben

Rundschreiben November 2016

08. November 2016

RUNDSCHREIBEN 1

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte unserer Dalberg-Schüler,

schon liegt die erste Etappe des neuen Schuljahrs 2016/17 hinter uns und wir möchten Sie wie gewohnt mit einigen Grundinformationen zum Schulbetrieb versorgen.

Vielen Dank, dass Sie wieder so zahlreich zu den Klassenelternversammlungen gekommen sind, die alle bereits stattgefunden haben. Ihre rege Teilnahme und die durchweg vorherrschende entspannte und konstruktive Atmosphäre geben uns die Zuversicht, dass Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte die Bereitschaft und ein großes Interesse daran haben, mit den Lehrkräften und mit uns, der Schulleitung des Dalberg-Gymnasiums, im Dialog zu stehen und auch in Zukunft mit uns vertrauensvoll zum Wohl Ihrer Kinder, unserer Schülerinnen und Schüler, zusammen zu arbeiten.

1. Neuer Elternbeirat

Am 17. Oktober fand die Wahl des neuen Elternbeirats statt und es war vor diesem Hintergrund für uns rätsel­haft und auch aus unserer Schulleitungssicht enttäuschend, dass die Wahlbeteiligung nicht größer war. Umso mehr ist es uns von Seiten der Schulleitung ein großes Anliegen, dass Sie die neu bzw. wieder gewählten Vertre­ter des Elternbeirats kennen und bereit sind, mit Ihnen in den Dialog zu treten. Dadurch wird es dem Eltern­beirat nämlich erst möglich, seine wichtige konstruktive Rolle in der Schulgemeinschaft zum Wohle ALLER Schülerinnen und Schüler des Dalberg-Gymnasiums weiterhin so motiviert und engagiert wahrzunehmen.

Über die Zusammensetzung des neuen Elternbeirats wurden Sie bereits in einem eigenen Schreiben detailliert informiert.

2. Neue Schüler – neue Lehrer

Auch an dieser Stelle heißen wir unsere neuen Schülerinnen und Schüler und Sie als deren Eltern und Erzie­hungsberechtigte in der Schulgemeinschaft des Dalberg-Gymnasiums noch einmal ganz herzlich willkommen. Auf der Basis einer ähnlichen Zahl von Neuanfängern konnten wir am Dalberg-Gymnasium ein uns wichtiges pädagogisches Anliegen realisieren und mit durchschnittlich 24,8 Schülern wie im Jahr zuvor wieder 5 Eingangs­klassen bilden.

Auch einige Lehrkräfte sind neu zu uns an das Dalberg-Gymnasium versetzt worden bzw. konnten als Aushilfskräfte auf Vertragsbasis wieder gewonnen werden.

Im Einzelnen sind dies in alphabetischer Reihenfolge (Fach oder Fächer in Klammern1):
Patricia Argauer (M/Sw), Christine Drenkard (E/Sp), Dr. Anke Halbach (Ku), Michael Krebs (E/G),
Catharina Kühne (D/Geo), Miriam Liebler (D/Geo), Magdalena Megerle (Sw), Anja Roßmann (D/Ku)
und Stephanie Rumberger (Ku).

Wir freuen uns außerdem ganz besonders, dass mit Herrn Jürgen Brehm und Frau Kay Czirnich zwei Grundschul-Lehrkräfte künftig als sog. Lotsen uns am Dalberg-Gymnasium zur Verfügung stehen. Sie lösen Frau Lang und Frau Friedrich-Horas ab, die in dieser Funktion viele Jahre bei uns am Dalberg-Gymnasium für den Übergang von der Grundschule ans Gymnasium erfolgreich tätig waren und uns in vieler Hinsicht geholfen haben.

So heißen wir alle neuen Lehrkräfte ebenfalls ganz herzlich willkommen.

3. Kontakt mit der Schule

Das Schulsekretariat ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag – Donnerstag: 7:30 Uhr – 17:00 Uhr
Freitag: 7:30 Uhr – 14:30 Uhr

Viele aktuelle Informationen finden Sie wie immer auf der Schul-Homepage unter

www.dalberg-gymnasium.de.

Außerdem können Sie mit der Schule auf elektronischem Weg in Mail-Kontakt treten und damit auch uns als Schulleitung erreichen unter der Email-Adresse

.

Bitte verwenden Sie die Email-Adresse nicht für Krankmeldungen.

Jede einzelne Lehrkraft ist auch persönlich per Email erreichbar; die Mail-Adresse setzt sich nach folgendem Muster zusammen: (Vor- und Nachnamen aller Lehrkräfte können Sie dem Verzeichnis der Sprechstunden entnehmen). Wir bitten Sie, mit dieser Form der Kommunikation aus Gründen des Datenschutzes und zur Wahrung von Persönlichkeitsrechten zurückhaltend und verantwortungs­bewusst umzugehen. Suchen Sie das persönliche Gespräch mit den Lehrkräften so weit irgend möglich in deren Sprechstunden oder vereinbaren Sie in Ausnahmefällen auch eine andere Zeit. Auch dadurch lässt sich zeitlicher Stress und manche Frustration durch die enge Taktung der Sprechzeit am Elternsprechtag vermeiden. Eine An­kündigung Ihres Besuchs der Sprechstunde ist zwar nicht erforderlich, gleichwohl wünschenswert, da die Lehr­kräfte sich besser darauf einstellen können.

Viele Angelegenheiten lassen sich nach unserer Erfahrung selbstverständlich nach wie vor am besten und schnellsten im täglichen direkten Kontakt zwischen Schülern und Lehrern regeln.

An dieser Stelle möchten wir Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte auch wieder ermuntern, sich bei ESIS zu registrieren. Mittlerweile erreicht auch dieses Rundschreiben genau wie zahlreiche Einladungen zu kulturellen Veranstaltungen des Dalberg-Gymnasiums (Konzerte, Theateraufführungen, künstlerischer Tanz etc.) und ande­re wichtige Informationen fast alle von Ihnen per ESIS, unser mittlerweile bestens etabliertes elektronisches Informationssystem. Entnehmen Sie alle Details zur Anmeldung bitte der Schulhomepage-Startseite links unter dem drittletzten Menüpunkt „Download-Service“. Bitte überprüfen Sie, ob sich Ihre Email-Adresse seit Ihrer ersten Registrierung geändert hat, und aktualisieren Sie sie gegebenenfalls. Löschen Sie bitte gegebenenfalls auch doppelte oder/und nicht mehr aktive Registrierungen.

4. Individuelle Förderung – unser Markenzeichen

Coaching, Flexibilisierungsjahr und fachgebundene Kurse im Rahmen der individuellen Förderung haben sich in den letzten Jahren mehr und mehr zu einem Markenzeichen des Dalberg-Gymnasiums entwickelt. Vor diesem Hintergrund freuen wir uns, als eines von drei unterfränkischen Gymnasien ausgewählt worden zu sein, an ei­nem von den zuständigen Ministerialbeauftragten initiierten ambitionierten bayernweiten Projekt „Individuelle Förderung im Gymnasium“ mitzuwirken. Mit diesem Projekt sollen neue Wege der individuellen Förderung er­kundet, weiterentwickelt und Zug um Zug an allen bayerischen Gymnasien implementiert werden.

Mit unserer Schulpsychologin Frau StR‘ Eva Megerle, dem Schulberater Herrn StD Hufnagel, den beiden Stufen­betreuerinnen der Unter- bzw. der Mittelstufe Frau StD‘ Beate Krenz bzw. Frau OStR‘ Dr. Anja Meußer, sowie Frau StD‘ Christine Fischer als Vertreterin in der Schulleitung sind vielen von Ihnen entsprechende schulische Ansprechpartner wohl bekannt. Neben weiteren Lehrkräften sind auch die beiden Oberstufenkoordinatorinnen Frau OStR‘ Christiane Frey (Q11) sowie Frau StD‘ Christina Blecher (Q12) zuständig. Als schulische Ansprech­partnerin und Beraterin für besonders begabte und hochbegabte Schülerinnen und Schüler steht Frau OStR‘ Ulrike Paschek zur Verfügung.

5. Nutzung digitaler Geräte in der Schule

Die Nutzung digitaler Geräte, insbesondere die Verwendung von Handys, die als sog. Smartphones Bild- und Tonaufnahmen ermöglichen, ist in der Schule nur für Unterrichtszwecke statthaft.

Leider ist dieser Grundsatz auch im vergangenen Schuljahr nicht selten verletzt worden. Wir sind jedoch der Überzeugung, dass dieses Verhalten einem Klima des gegenseitigen Vertrauens, auf das wir am Dalberg-Gymna­sium viel Wert legen, absolut abträglich ist.

So hoffen wir auf Ihr Verständnis als Eltern, dass der Einsatz dieser Geräte im Unterricht und im Schulgebäude auch weiterhin nur nach unmittelbarer Rücksprache mit einer Lehrkraft gestattet ist. Alle Lehrkräfte sind ange­wiesen, bei Zuwiderhandlungen dem Schüler bzw. der Schülerin das Gerät abzunehmen. Der Schüler/die Schü­lerin kann es am Ende des gleichen Schultages nach Unterrichtsschluss bei der Schulleitung abholen. In begrün­deten Ausnahmefällen behalten wir uns als Schulleitung vor, das Mobilgerät nur an Erziehungsberechtigte zurückzugeben.

6. Veröffentlichung von Fotos und Texten

Gemäß den aktuellen Bestimmungen zum Datenschutz konnten Sie bereits der Veröffentlichung von Fotos und Texten Ihrer Kinder schriftlich zustimmen. Das Homepage-Team ist immer bestrebt, nur vorteilhafte Fotos ein­zustellen und die abgebildeten Personen zum Schutz ihrer Identität nicht zu benennen (außer z.B. bei Preisver­leihungen). Selbstverständlich können Sie ein Foto, mit dem Sie nicht einverstanden sind, trotzdem nachträglich von unserer Homepage löschen lassen.

7. Prüfungsfreie Zeit

In Absprache mit dem Elternbeirat der Schule finden an den beiden letzten Unterrichtstagen vor den Weih­nachtsferien für die Klassen der Jahrgangsstufen 5 mit 10 keine schriftlichen Leistungserhebungen statt.

8. Bitte um erweitertes Material- und Kopiergeld

Wie im vergangenen Schuljahr werden wir in Abstimmung mit dem Elternbeirat Sie zweimal im Verlauf des Schuljahrs um 9,– € in bar bitten zur Deckung folgender Kosten:

  • Fotokopien für Unterrichtszwecke
  • Ausstellung des Schülerausweises
  • Jahresbericht der Schule (selbstverständlich würden bisherige Ausnahmen vom Bezug des Jahresberichts auch künftig berücksichtigt, z.B. bei Geschwistern an der Schule oder aus anderen Gründen – in diesen Fällen bitten wir um einen kurzen formlosen schriftlichen Antrag)
  • Mitgliedsbeitrag an die Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien in Bayern [LEV www.lev-gym-bayern.de], wird an den Elternbeirat der Schule weitergeleitet und in Abhängigkeit von der Gesamt­schülerzahl an die LEV überwiesen
  • Eine Unterstützung des Fördervereins der Schule zum Betrieb und weiteren Ausbau unserer Schul­bibliothek.
  • Jahresbetrag in der Größenordnung von knapp 1000,– € für die anfallenden Betriebskosten des für alle kostenlosen Trinkwasserspenders in der Schulmensa

9. Absenzenregelung für die Klassen 5 bis 10

Zur Erinnerung und Vermeidung von Missverständnissen bitten wir Sie die auf der Homepage der Schule [Menü links: Unsere Schule/Dauerregelungen] konkreten Regelungen sorgfältig zur Kenntnis zu nehmen. Als zentrale Bestimmungen erscheinen dort mit gleichem Wortlaut:

Verständigen Sie bitte das Sekretariat (Besetzung ab 7:30 Uhr) am ersten Tag der Erkrankung Ihres Sohnes/ Ihrer Tochter vor Unterrichtsbeginn telefonisch (Tel. 0 60 21/2 24 02) oder per Fax (Fax-Nr. 0 60 21/21 91 28). Selbstverständlich steht Ihnen der Anrufbeantworter außerhalb der Öffnungszeiten der Schule zur Verfügung.
Entschuldigungen per Email können nicht akzeptiert werden.
Im Falle mündlicher Verständigung der Schule ist die schriftliche Mitteilung innerhalb von zwei Unterrichtstagen nachzureichen……

Arzttermine sind grundsätzlich in die unterrichtsfreie Zeit zu legen, Unterrichtsbefreiungen sind nur in begründe­ten Ausnahmefällen möglich (gemäß § 20 (3) BaySchO). Hierfür ist rechtzeitig (spätestens einen Tag vor dem Arzttermin) ein schriftlicher Antrag der Eltern auf Unterrichtsbefreiung des Kindes vorzulegen. … Anträge auf Unterrichtsbefreiung sind von den Eltern rechtzeitig schriftlich bei der Schulleitung (Herr Fath, Herr Gnandt, Frau Fischer, Frau Kaufmann)… einzureichen.

Bezüglich der Mittagspause bitten wir Sie um Verständnis und Beachtung der folgenden seit dem vergangenen Schuljahr gültigen Regelung:

Wir sehen uns als Schule in der pädagogischen Verantwortung, dass die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe in der Mittagspause (in der Regel 12:50 – 13:50 Uhr) auf dem Schulgelände bleiben, wo sie auch beaufsichtigt werden. Begründete Ausnahmen von dieser Regelung werden auf schriftlichen Antrag ge­währt (beispielsweise Kindern, die in unmittelbarer Nähe der Schule wohnen und zum Mittagessen nach Hause gehen möchten).

Schülerinnen und Schüler der 7. – 9. Jahrgangsstufe dürfen das Schulgelände in der Mittagspause verlassen, wenn Sie als Eltern damit einverstanden sind; auch in diesem Fall bitten wir Sie aber um Ihr schriftliches Einver­ständnis zu Beginn des Schuljahrs. Bitte bedenken Sie, dass diese Regelung für die Mittagszeit von 12:50 bis 13:50 Uhr gilt, nicht aber, wie in der Hausordnung ausdrücklich festgelegt, für Pausen am Vormittag. Häufig ein­gehende pauschale Einverständniserklärungen für „Freistunden“ interpretieren wir mit dieser Einschrän­kung, zumal Ihre Kinder außerhalb des Schulgeländes am Vormittag sonst keinen Unfallversicherungsschutz haben.

10. Offene Ganztagesschule

Auch im Schuljahr 2016/2017 findet eine ganztägige Betreuung und Förderung im Anschluss an den Unterricht statt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage. Für weitere Auskünfte steht die Schulleitung und das Team der OGS zur Verfügung. Die allgemeinen Absenzenregelungen der Schule gelten auch für die OGS.

11. Achtsamkeit und Sauberkeit im Schulhaus

Mittlerweile sind fast alle unsere Klassenzimmer mit stationären Beamern an der Decke, sog. Dokumenten­kameras und Lautsprechern ausgerüstet; technisch sind wir somit unter den Gymnasien der Umgebung auf sehr hohem Niveau, halten dies aber gerade auch in unserem schönen historischen Schulgebäude als moderne Schule für unerlässlich.

Im Zuge der Neuausstattung im Hauptgebäude wurden Klassenräume auch neu gestrichen, mit neuer Beleuch­tung und teilweise mit neuen Vorhängen ausgestattet. Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass auch in unserem Schulhaus und in den einzelnen Räumen Inventar beschädigt und verschmutzt wird. Auch wenn wir am Dalberg-Gymnasium von mutwilligen Sachbeschädigungen weitgehend verschont sind, sehen wir, dass das Erscheinungsbild unseres Schulgebäudes und häufig auch wertvolles technisches Equipment unter der Unacht­samkeit und Gleichgültigkeit mancher Schüler leidet.

Es muss aber unser gemeinsames Anliegen sein, unsere Schule und deren Umfeld sauber und ordentlich zu halten, damit wir alle uns wohlfühlen können, zumal wir dort viele Stunden unseres Lebens verbringen. Das kann geschehen, wenn wir Erwachsenen die Kinder und Jugendlichen zu rücksichtsvollem Benehmen anhalten und ihnen bewusst machen, dass ihr Verhalten zu ihrem eigenen Vorteil ist, aber auch das Bild prägt, das sich die Öffentlichkeit von unserer Schule, den Gymnasiasten ganz allgemein und ihren Elternhäusern macht.

Bitte wirken Sie daher mit uns Lehrkräften gemeinsam auf Ihre Kinder ein, sich für ein sauberes, intaktes und schönes Dalberg-Gymnasium verantwortlich zu fühlen und achtsam und wertschätzend mit Gebäude und Inventar umzugehen.

12. Mensa-Betrieb

Unsere Schul-Mensa unter der Regie von Frau Hausen-Ax und ihrem Team der Firma „Vitamin Reich“ ist mittler­weile bestens etabliert und höchst erfolgreich bestrebt, unseren Schülerinnen und Schülern und allen anderen in der Schule Tätigen schmackhaftes, abwechslungsreiches und vor allem gesundes Essen zu moderaten Preisen anzubieten.

Erfreulicherweise hat die Zahl der vorbestellten Essen stark zugenommen. Damit die Verfügbarkeit dieses viel­fältigen Angebotes noch besser gewährleistet werden kann, bitten wir Sie, von der Möglichkeit der Vorbestel­lung über das Internet noch regeren Gebrauch zu machen. Vorbestellungen sind mit folgenden Angaben möglich:

Adresse: www.vitaminreich.bio/bestellung

Passwort: Holunder

Wir als Schulleitung sind sehr froh und dankbar für unsere attraktive Schulmensa und bitten Sie als Eltern, unser hervorragendes Mensa-Team dadurch zu unterstützen, dass Sie Ihre Kinder dazu anhalten, von dem gesunden und reichhaltigen Angebot in der Schul-Mensa Gebrauch zu machen.

Zum Schluss wünschen wir allen unseren Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, allen in der Schule sonstig Tätigen und Ihnen als Eltern und Erziehungsberechtigten für das Schuljahr 2016/2017 Freude an der Schule und viel Erfolg.

G. Fath, OStD     Ch. Gnandt, StD     Ch. Fischer, StDin     A. Kaufmann, StDin

1D=Deutsch, E=Englisch, G=Geschichte, Geo=Geographie, Ku=Kunst, M=Mathematik, Sp=Spanisch, Sw=Sport weiblich

Rundschreiben März 2016

11.03.2016

RUNDSCHREIBEN 2

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte unserer Dalberg-Schüler,

kurz vor den Osterferien wenden wir, die Schulleitung des Dalberg-Gymnasiums, uns mit einigen Informationen an Sie, von denen wir glauben, dass sie Ihr Interesse finden.

1. Austauschschüler des Dalberg-Gymnasiums unterwegs, erstmalig auch  in USA

Seit Mittwoch, dem 9. März, befindet sich eine Gruppe von 13 Schülerinnen und Schülern zusammen mit zwei Lehrkräften unserer Schule für drei Wochen zum ersten Mal an unserer neuen Partnerschule Cabot High und in den Familien ihrer Austauschpartner im Bundesstaat  Arkansas im Süden der USA. Der Gegenbesuch der Amerikaner ist für den Juli geplant. Ganz aktuell finden Sie zu diesem Austausch  auch einen Web-Blog bei http://cabotdalberggapp.weebly.com/

Wir freuen uns sehr, dass die jahrelangen Bemühungen vieler Beteiligter (Lehrkräfte, Schulleitung, Elternbeirat) um eine Schulpartnerschaft des Dalberg-Gymnasiums mit einem Englisch-sprachigen Land trotz mancher Rückschläge und Enttäuschungen jetzt doch zum Erfolg geführt haben.

Auch zu unseren Partnerschulen in Italien und Spanien sind in der letzten Woche vor den Osterferien Dalberg-Gruppen unterwegs.
Näheres zu allen Austauschprogrammen auf unserer Schulhomepage unter dem Menüpunkt „International“ http://www.dalberg-gymnasium.de/Internationale-Kontakte_2571.html?cat267=267.285

2. Ausstattung unserer Räume mit Beamer und Dokumentenkameras

Die Ausstattung unserer Schule mit modernen Medien schreitet voran. Neben den Fachräumen , die alle bereits im Zuge des letzten Bauabschnitts mit fest installierten Beamern ausgestattet wurden, haben wir sehr viel in die Klassenzimmer investiert. Inzwischen ist der gesamte Neubau, das Erdgeschoss und die erste Etage sowie drei Klassenzimmer im zweiten Stockwerk mit fest installiertem Beamer, Dokumentenkamera, Access Point für WLAN, Lautsprechern und entsprechenden Anschlüssen ausgestattet – insgesamt über 30 Räume. Unser Ziel ist es, auch das zweite Obergeschoss in dieser Weise noch komplett zu modernisieren, um Voraussetzungen für einen modernen und zeitgemäßen Unterricht für Ihre Kinder am Dalberg-Gymnasium zu gewährleisten.

3. Personelle Veränderungen

Zum Schulhalbjahr 2015/16 haben das Dalberg-Gymnasium verlassen:

  • StRefin Viktoria Gasseldorfer B/E1
  • StRefin Sabine Kamm E/F/Eth
  • StRin Judith Klein D/K – Elternzeit
  • StRin Carolin Schürger E/Sp – Elternzeit

Insgesamt 28 Damen und Herren Referendare des Studienseminars haben den ersten Ausbildungsabschnitt erfolgreich hinter sich gebracht und gehen für ein Jahr an verschiedene staatliche Gymnasien in Bayern, ihre sog. Einsatzschulen.

Zu ihrem letzten Ausbildungsabschnitt als Studienreferendare zu uns zurückgekehrt sind 24 Damen und Herren.

Zum zweiten Schulhalbjahr 2015/16 sind neu an unsere Schule gekommen:

  • StRef Andreas Fäth M/C/Ph
  • StRefin Lisa Schwarzkopf E/Sp/Eth
  • LAss‘ Iris Vogeltanz F/G

4. Zweiter Elternsprechtag

Der zweite allgemeine Elternsprechtag findet statt am Dienstag, 19. April, von 17 – 20 Uhr.
Sie werden davon noch einmal durch ein eigenes Schreiben informiert.

5. Weitere Veranstaltungstermine

Folgende Veranstaltungen finden in den nächsten Wochen und Monaten des verbleibenden Schuljahrs statt:

15./16.03. Theateraufführung „Lost in Shakespeare“

17.03. Bezirksfinale Tanz

05.04. Vorstellung „Grünes Klassenzimmer“

08.04. Informationstag zur Neuanmeldung

13.04. Frühjahrskonzert

28.06. Jazz-Night im Stadttheater

21.07. Unterstufenkonzert

27.07. Schulfest

6. Unterrichtsbefreiung in den letzten Schultagen vor den Sommerferien

Aus aktuellem Anlass ist es uns als Schulleitung erneut ein Anliegen, Ihnen als Eltern zum Thema Befreiung vom Unterricht für die letzten Schultage vor den Sommerferien 2016 unsere  grundsätzlichen Erwägungen näher zu bringen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Anträgen auf Unterrichtsbefreiungen für die letzten Schultage oder gar Schulwochen vor den Sommerferien auch künftig nur in wohl begründeten Ausnahmefällen stattgeben können und sind überzeugt, dafür gute Gründe zu haben.

Das von Schülern, aber gelegentlich auch von Eltern vorgebrachte Argument, dass in den letzten Schulwochen „sowieso nichts mehr los“ sei, geht vermutlich von der irrigen Annahme aus, wichtig sei Schule nur im Zusammenhang mit Schulnoten und versetzungsrelevanten Leistungen. Dass dies nicht unserem Gesamtverständnis von Schule und Unterricht entspricht, wird Sie bestimmt nicht überraschen.

Gerade in den letzten Wochen vor den Sommerferien ist Gelegenheit, fachbezogene, aber gerade auch fächer- und klassenübergreifende Projekte durchzuführen, die unter dem Druck von anstehenden Leistungserhebungen teilweise schon aus organisatorischen Gründen in der übrigen Zeit des Schuljahrs nicht möglich sind. Dazu gehören auch ein- und mehrtägige Exkursionen und Studienfahrten, deren Wert für die Bildung aber auch für die (Werte-) Erziehung von Kindern und Jugendlichen außer Frage steht und sicher auch von Ihnen gesehen wird. Aber auch andere Veranstaltungen finden in diesen letzten Wochen statt, die eine menschliche Schule als Lebensraum in besonderer Weise erfahrbar machen, den Gemeinschaftssinn fördern und im besten Sinn Identität stiften; erwähnt seien hier Schulkonzerte, sportliche Wettkämpfe  oder auch  das in der letzten vollen Woche stattfindende Dalberg-Schulfest.

Mit den besten Wünschen für das restliche Schuljahr und freundlichen Grüßen
G. Fath, OStD     Ch. Gnandt, StD     Ch. Fischer, StDin     A. Kaufmann, StDin

1 B=Biologie, C=Chemie, D=Deutsch, E=Englisch, Eth=Ethik, F=Französisch, G=Geschichte, K=katholische Religionslehre, M=Mathematik, Ph=Physik, Sp=Spanisch

Rundschreiben Oktober 2015

13.10.2015

RUNDSCHREIBEN 1

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte unserer Dalberg-Schüler,

ganz herzlich möchten wir Sie zum neuen Schuljahr 2015/16 begrüßen.

Mit Elan und neuen Ideen sind wir am Dalberg-Gymnasium die ersten Wochen angegangen. Die Ergebnisse der Externen Evaluation unserer Schule sind am Ende des abgelaufenen Schuljahrs noch in gemeinsame Zielverein­barungen gemündet, die zu Beginn der Sommerferien durch die Unterschriften der Ministerialbeauf­tragten für die Gymnasien in Unterfranken und des Schulleiters verbindlich wurden.

Vielen Dank, dass Sie so zahlreich zu den bereits stattgefundenen Klassenelternversammlungen gekommen sind. Herzliche Einladung ergeht auch an dieser Stelle für die noch folgenden Klassenelternversammlungen. Ihre rege Teilnahme gibt uns die Zuversicht, dass Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte die Bereitschaft und ein großes Interesse daran haben, mit den Lehrkräften und mit uns, der Schulleitung des Dalberg-Gymna­siums, im Dialog zu stehen und auch in Zukunft mit uns vertrauensvoll zum Wohl Ihrer Kinder, unserer Schülerinnen und Schüler, zusammen zu arbeiten.

1. Neue Schüler und neue Lehrkräfte

Durch die gegenüber dem letzten Schuljahr erfreulicherweise wieder kräftig angestiegene Zahl der Neuanfän­ger am Dalberg-Gymnasium konnten wir 5 Eingangsklassen bilden, die sich hinsichtlich der jeweiligen Ausbildungs­richtung und gewählten Sprachenfolge recht homogen zusammensetzen.

Wir heißen unsere neuen Schülerinnen und Schüler und Sie als deren Eltern und Erziehungsberechtigte in der Schulgemeinschaft des Dalberg-Gymnasiums auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich willkommen.

Auch einige Lehrkräfte sind neu zu uns an das Dalberg-Gymnasium versetzt bzw. aus Sabbatjahr oder Eltern­zeit wieder an das Dalberg-Gymnasium zurückgekehrt; andere konnten wir als Aushilfskräfte auf Vertragsbasis für das Dalberg-Gymnasium gewinnen.

Im Einzelnen sind dies in alphabetischer Reihenfolge (Fach oder Fächer in Klammern1):

Martin Baarlink (Violine, Streicherklasse), Christiane Frey (D E), Viktoria Gasseldorfer (B E), Susanne Geßner (M Ph), Dr. Anke Halbach (Ku), Mirjam Hees (Ku), Sabine Kamm (E F Eth), Pf. Heike Kellermann-Rupp (Ev), Marleen Kiesel (Mu), Magdalena Megerle (Sw), Dr. Karin Roy (M Ph NT), Martin Wagner (D K).

Sie alle heißen wir ebenfalls ganz herzlich willkommen.

2. Förderverein – neue Vorstandschaft

Am 28.09.2015 wurde in der Mitgliederversammlung des Fördervereins des Karl-Theodor-v.-Dalberg-Gymna­siums Aschaffenburg die Vorstandschaft des Vereins mit folgendem Ergebnis neu gewählt:

1. Vorsitzender: Dr. Georg Bauer
2. Vorsitzender: Werner Heim
Schatzmeisterin: Petra Markert
Schriftführer: Robert Griebel

Weitere Mitglieder des Vorstands: Georg Fath (Schulleiter), Falko Krauß (Vorsitzender des Elternbeirats), Christina Blecher, Christian Stamov-Roßnagel, Oliver Rotiu, Michael Köhler.

Wir sind sehr erfreut, dass Herr Dr. Bauer, der frühere Schulleiter des Dalberg-Gymnasiums, sich als 1. Vor­sitzender des Fördervereins zur Verfügung stellt. Somit steht an der Spitze des Gremiums eine überaus renom­mierte Persönlichkeit und die verdienstvolle Präsenz und Tätigkeit des Fördervereins zum Wohl unse­rer Schüler und unserer Schule ist weiterhin gewährleistet.

Näheres zu den Aufgaben und Aktivitäten des Fördervereins entnehmen Sie bitte der Homepage der Schule. Dort finden Sie auch alle Unterlagen und Voraussetzungen für eine natürlich sehr willkommene Mitglied­schaft.

3. Kontakt mit der Schule

Das Schulsekretariat ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag – Donnerstag: 7:30 Uhr – 17:00 Uhr
Freitag: 7:30 Uhr – 14:30 Uhr

Viele aktuelle Informationen finden Sie wie immer auf der Schul-Homepage unter www.dalberg-gymnasium.de.

Außerdem können Sie mit der Schule auf elektronischem Weg in Mail-Kontakt treten und damit auch uns als Schulleitung erreichen unter der Email-Adresse .

Jede einzelne Lehrkraft ist auch persönlich per Email erreichbar; die Mail-Adresse setzt sich nach folgendem Muster zusammen: (Vor- und Nachnamen aller Lehrkräfte können Sie dem Verzeichnis der Sprechstunden entnehmen, das in Kürze versandt wird). Wir bitten Sie, mit dieser Form der Kommunikation aus Gründen des Datenschutzes und zur Wahrung von Persönlichkeits­rechten zurückhaltend und verantwortungsbewusst umzugehen. Suchen Sie das persönliche Gespräch mit den Lehr­kräften so weit irgend möglich in deren Sprechstunden oder vereinbaren Sie in Ausnahmefällen auch eine andere Zeit. Auch dadurch lässt sich zeitlicher Stress und manche Frustration durch die enge Taktung der Sprechzeit am Elternsprechtag vermeiden. Eine Ankündigung Ihres Besuchs der Sprechstunde ist zwar nicht erforderlich, gleichwohl wünschenswert, da die Lehrkräfte sich besser darauf einstellen können.

Viele Angelegenheiten lassen sich nach unserer Erfahrung selbstverständlich nach wie vor am besten und schnellsten im täglichen direkten Kontakt zwischen Schülern und Lehrern regeln.

An dieser Stelle möchten wir Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte auch wieder ermuntern, sich bei ESIS zu registrieren. Mittlerweile erreicht auch dieses Rundschreiben genau wie zahlreiche Einladungen zu kulturellen Veranstaltungen des Dalberg-Gymnasiums (Konzerte, Theateraufführungen, künstlerischer Tanz etc.) und ande­re wichtige Informationen fast alle von Ihnen per ESIS, unser mittlerweile bestens etabliertes elektroni­sches Informationssystem. Entnehmen Sie alle Details zur Anmeldung bitte der Schulhomepage-Startseite links unter dem drittletzten Menüpunkt „Download-Service“. Bitte überprüfen Sie, ob sich Ihre Email-Adresse seit Ihrer ersten Registrierung geändert hat, und aktualisieren Sie sie gegebenenfalls. Löschen Sie bitte ge­gebenenfalls auch doppelte oder/und nicht mehr aktive Registrierungen.

4. Individuelle Förderung – erweiterter Fokus

Coaching, Flexibilisierungsjahr und fachgebundene Kurse im Rahmen der individuellen Förderung haben sich in den letzten Jahren mehr und mehr zu einem Markenzeichen des Dalberg-Gymnasiums entwickelt und sind Ihnen mit den entsprechenden schulischen Ansprechpartnern wohl bekannt. Dabei standen und stehen vor allem Schülerinnen und Schüler mit bestimmten schulischen Defiziten im Zentrum der Bemühungen.

Wir fühlen uns aber auch besonders begabten und hochbegabten Schülerinnen und Schülern als Schule ver­pflichtet und wollen diese individuell fördern. Diesen Schülern steht als kompetente schulische Ansprech­partnerin und Beraterin am Dalberg-Gymnasium künftig Frau OStR‘ Ulrike Paschek zur Verfügung, die sich in besondere Weise mit der Thematik beschäftigt und weitergebildet hat.

5. Nutzung digitaler Geräte in der Schule

Die Nutzung digitaler Geräte, insbesondere die Verwendung von Handys, die als sog. Smartphones Bild- und Tonaufnahmen ermöglichen, ist in der Schule nur für Unterrichtszwecke statthaft.

Leider ist dieser Grundsatz auch im vergangenen Schuljahr nicht selten verletzt worden. Wir sind jedoch der Überzeugung, dass dieses Verhalten einem Klima des gegenseitigen Vertrauens, auf das wir am Dalberg-Gymnasium viel Wert legen, absolut abträglich ist.

So hoffen wir auf Ihr Verständnis als Eltern, dass der Einsatz dieser Geräte im Unterricht und im Schulgebäude auch weiterhin nur nach unmittelbarer Rücksprache mit einer Lehrkraft gestattet ist. Alle Lehrkräfte sind ange­wiesen, bei Zuwiderhandlungen dem Schüler bzw. der Schülerin das Gerät abzunehmen. Der Schüler/die Schülerin kann es am Ende des gleichen Schultages nach Unterrichtsschluss bei der Schulleitung abholen. In begründeten Ausnahmefällen behalten wir uns als Schulleitung vor, das Mobilgerät nur an Erziehungsberech­tigte zurückzugeben.

6. Veröffentlichung von Fotos und Texten

Gemäß den aktuellen Bestimmungen zum Datenschutz konnten Sie bereits der Veröffentlichung von Fotos und Texten Ihrer Kinder schriftlich zustimmen. Das Homepage-Team ist immer bestrebt, nur vorteilhafte Fotos ein­zustellen und die abgebildeten Personen zum Schutz ihrer Identität nicht zu benennen (außer z.B. bei Preis­verleihungen). Selbstverständlich können Sie ein Foto, mit dem Sie nicht einverstanden sind, trotzdem nachträg­lich von unserer Homepage löschen lassen.

7. Prüfungsfreie Zeit

In Absprache mit dem Elternbeirat der Schule finden an den letzten drei Unterrichtstagen vor den Weihnachts­ferien für die Klassen der Jahrgangsstufen 5 mit 10 keine schriftlichen Leistungserhebungen statt.

8. Bitte um erweitertes Material- und Kopiergeld

Wie im vergangenen Schuljahr werden wir in Abstimmung mit dem Elternbeirat Sie zweimal im Verlauf des Schuljahrs um 9,– € in bar bitten zur Deckung folgender Kosten:

  • Fotokopien für Unterrichtszwecke
  • Ausstellung des Schülerausweises
  • Jahresbericht der Schule (selbstverständlich würden bisherige Ausnahmen vom Bezug des Jahres­berichts, z.B. bei Geschwistern an der Schule oder aus anderen Gründen, auch künftig berücksichtigt und der entsprechende Betrag rückerstattet)
  • Mitgliedsbeitrag an die Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien in Bayern [LEV www.lev-gym-bayern.de], wird an Elternbeirat der Schule weitergeleitet und in Abhängigkeit von der Gesamtschüler­zahl an LEV überwiesen
  • Eine Unterstützung des Fördervereins der Schule zum Betrieb und weiteren Ausbau unserer Schul­bibliothek.
  • Jahresbetrag in der Größenordnung von knapp 1000,– € für die anfallenden Betriebskosten des für alle kostenlosen Trinkwasserspenders in der Schulmensa

9. Absenzenregelung für die Klassen 5 bis 10

Zur Erinnerung und Vermeidung von Missverständnissen bitten wir Sie die auf der Homepage der Schule [Menü links: Unsere Schule/Dauerregelungen] konkreten Regelungen sorgfältig zur Kenntnis zu nehmen. Als zentrale Bestimmungen erscheinen dort mit gleichem Wortlaut:

Verständigen Sie bitte das Sekretariat (Besetzung ab 7:30 Uhr) am ersten Tag der Erkrankung Ihres Sohnes/ Ihrer Tochter vor Unterrichtsbeginn telefonisch (Tel. 0 60 21/2 24 02) oder per Fax (Fax-Nr. 0 60 21/21 91 28). Selbstverständlich steht Ihnen der Anrufbeantworter außerhalb der Öffnungszeiten der Schule zur Verfügung.
Entschuldigungen per Email können nicht akzeptiert werden.
Im Falle mündlicher Verständigung der Schule ist die schriftliche Mitteilung innerhalb von zwei Unterrichts­tagen nachzureichen……

Arzttermine sind grundsätzlich in die unterrichtsfreie Zeit zu legen, Unterrichtsbefreiungen sind nur in begründe­ten Ausnahmefällen möglich (gemäß § 37 (3) GSO). Hierfür ist rechtzeitig (spätestens einen Tag vor dem Arzt­termin) ein schriftlicher Antrag der Eltern auf Unterrichtsbefreiung des Kindes vorzulegen. … Anträge auf Unter­richtsbefreiung sind von den Eltern rechtzeitig schriftlich bei der Schulleitung … einzureichen.

Bezüglich der Mittagspause bitten wir Sie um Verständnis und Beachtung der folgenden seit dem vergange­nen Schuljahr gültigen Regelung:

Wir sehen uns als Schule in der pädagogischen Verantwortung, dass die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe in der Mittagspause (in der Regel 12:50 – 13:50 Uhr) auf dem Schulgelände bleiben, wo sie auch beaufsichtigt werden. Begründete Ausnahmen von dieser Regelung werden auf schriftlichen Antrag gewährt (beispielsweise Kindern, die in unmittelbarer Nähe der Schule wohnen und zum Mittagessen nach Hause gehen möchten).

Schülerinnen und Schüler der 7. – 9. Jahrgangsstufe dürfen das Schulgelände in der Mittagspause verlassen, wenn Sie als Eltern damit einverstanden sind; auch in diesem Fall bitten wir Sie aber um Ihr schriftliches Einver­ständnis zu Beginn des Schuljahrs.
Bitte bedenken Sie, dass diese Regelung für die Mittagszeit von 12:50 bis 13:50 Uhr gilt, nicht aber, wie in der Hausordnung ausdrücklich festgelegt, für Pausen am Vormittag. Häufig eingehende pauschale Einverständnis­erklärungen für „Freistunden“ interpretieren wir mit dieser Einschränkung, zumal Ihre Kinder außerhalb des Schulgeländes am Vormittag sonst keinen Unfallversicherungsschutz haben.

10. Offene Ganztagesschule

Auch im Schuljahr 2015/2016 findet eine ganztägige Betreuung und Förderung im Anschluss an den Unter­richt statt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage. Für weitere Auskünfte steht die Schul­leitung und das Team der OGS zur Verfügung. Die allgemeinen Absenzenregelungen der Schule gelten auch für die OGS.

11. Achtsamkeit und Sauberkeit im Schulhaus

Vermutlich haben Sie von Ihren Kindern erfahren, dass immer mehr unserer Klassenzimmer Zug um Zug mit stationären Beamern an der Decke, sog. Dokumentenkameras und Lautsprechern technisch auf den Stand gebracht werden, den wir auch in unserem schönen historischen Schulgebäude als moderne Schule für uner­lässlich halten. Dabei werden Klassenräume auch neu gestrichen, mit neuer Beleuchtung und teilweise mit neuen Vorhängen ausgestattet.

Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass auch in unserem Schulhaus und in den einzelnen Räumen Inventar beschädigt und verschmutzt wird. Auch wenn wir am Dalberg-Gymnasium von mutwilligen Sach­beschädigungen weitgehend verschont sind, sehen wir, dass das Erscheinungsbild unseres Schulgebäudes und häufig auch wertvolles technisches Equipment unter der Unachtsamkeit und Gleichgültigkeit mancher Schüler leidet.

Es muss aber unser gemeinsames Anliegen sein, unsere Schule und deren Umfeld sauber und ordentlich zu halten, damit wir alle uns wohlfühlen können, zumal wir dort viele Stunden unseres Lebens verbringen. Das kann geschehen, wenn wir Erwachsenen die Kinder und Jugendlichen zu rücksichtsvollem Benehmen anhal­ten und ihnen bewusst machen, dass ihr Verhalten zu ihrem eigenen Vorteil ist, aber auch das Bild prägt, das sich die Öffentlichkeit von unserer Schule, den Gymnasiasten ganz allgemein und ihren Elternhäusern macht.

Bitte wirken Sie daher mit uns Lehrkräften gemeinsam auf Ihre Kinder ein, sich für ein sauberes, intaktes und schönes Dalberg-Gymnasium verantwortlich zu fühlen und achtsam und wertschätzend mit Gebäude und Inventar umzugehen.

12. Mensa-Betrieb

Seit April dieses Jahres hat sich unsere Schul-Mensa unter der Regie von „Vitamin Reich“ bestens etabliert und bewährt. Frau Hausen-Ax und ihr Team sind höchst erfolgreich bestrebt, unseren Schülerinnen und Schülern und allen anderen in der Schule Tätigen schmackhaftes, abwechslungsreiches und vor allem gesun­des Essen zu moderaten Preisen anzubieten. In den nächsten Tagen wird Ihnen noch ein Schreiben zugehen, in der auch ein neues System zur Optimierung des Bestellablaufs vorgestellt wird, das nach den Herbstferien eingeführt werden soll.

Wir als Schulleitung sind sehr froh und dankbar für unsere attraktive Schulmensa und bitten Sie als Eltern, unser hervorragendes Mensa-Team dadurch zu unterstützen, dass Sie Ihre Kinder dazu anhalten, von dem gesunden und reichhaltigen Angebot in der Schul-Mensa Gebrauch zu machen.

Zum Schluss wünschen wir allen unseren Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, allen in der Schule sonstig Tätigen und Ihnen als Eltern und Erziehungsberechtigten für das Schuljahr 2015/2016 Freude an der Schule und viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

G. Fath, OStD     Ch. Gnandt, StD     Ch. Fischer, StDin     A. Kaufmann, StDin

1B=Biologie, C=Chemie, D=Deutsch, E=Englisch, Eth=Ethik, Ev=evangelische Religionslehre, F=Französisch, G=Geschichte, K=katholische Religionslehre, Ku=Kunst, M=Mathematik, Mu=Musik, NT=Natur und Technik, Ph=Physik, Sw=Sport weiblich

Rundschreiben März 2015

24. März 2015

RUNDSCHREIBEN 2

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte unserer Dalberg-Schüler,

noch kurz vor den Osterferien wenden wir, die Schulleitung des Dalberg-Gymnasiums, uns mit einigen Informationen, von denen wir glauben, dass sie wichtig sind und Ihr Interesse finden, an Sie.

Sicherlich haben Sie die beiden ersten Ausgaben unserer neuen Informationsbroschüre „Wir für Sie und Ihre Kinder“ vom 1. Dezember 2014 bzw. 4. März 2015 erhalten, mit denen wir Sie auch künftig in regel­mäßigen Abständen auf Aktuelles im Schulleben am Dalberg-Gymnasium hinweisen und darüber Bericht erstatten wollen.

Selbstverständlich können Sie aber auch weiterhin unsere Schul-Homepage (www.dalberg-gymnasium.de) nutzen, um sich jederzeit über aktuelle Termine und Informationen auf dem Laufenden zu halten.

1. Externe Evaluation

Am vergangenen Mittwoch, dem 18. März 2015, fand termingerecht die abschließende Berichtskonferenz der Externen Evaluation unserer Schule statt. Dabei wurde das von allen Beteiligten mit großer Spannung erwartete Ergebnis Vertretern der gesamten Schulfamilie, darunter auch mehreren anwesenden Mitgliedern des Elternbeirats, in schriftlicher Form über­mittelt und vom Evaluatoren-Team mündlich erläutert.

Viele von Ihnen haben bei der online-Umfrage, die ein wichtiger Bestandteil des Evaluations­prozesses ist, freundlicherweise mitgewirkt, nachdem Sie nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und um Ihr Votum gebeten worden waren. Bei dieser Umfrage wurden auch viele Schüler und die Lehrkräfte befragt. Ein weiterer zentraler Bestandteil der Evaluation war gleich nach den Frühjahrsferien ein dreitägiger Schulbesuch des 4-köpfigen Evaluatoren-Teams mit zahlreichen Unterrichtsbesuchen und Interviews mit verschiedenen Personengruppen, darunter auch Vertretern des Elternbeirats und der SMV (Schülermitverantwortung).

Das Ergebnis der Evaluation hat unsere ohnehin recht hoch gesteckten positiven Erwartungen noch übertroffen. Bei insgesamt 23 Bereichen, die auf einer Skala von 1 bis 5 mit den Prädi­katen „Große Schwäche“ – „Schwäche“ – „Neutraler Bereich“ – „Stärke“ – „Große Stärke“ bewertet wurden, landete das Dalberg-Gymnasium in keinem einzigen unter dem Durchschnitt (also keine „Schwäche“ oder gar „große Schwäche“). Dagegen wurden uns in den allermeisten Bereichen eine „Stärke“ oder sogar eine „Große Stärke“ attestiert. Nur in wenigen Kategorien landeten wir im „Neutralen Bereich“. Dort gibt der Evaluationsbericht Handlungsempfehlungen, die wir dankbar entgegen nehmen und als Herausforderung verstehen, auch in diesen Berei­chen „noch besser“ zu werden.

Die vier externen Evaluatoren (drei Lehrkräfte an anderen Gymnasien und ein ehemaliger Bürgermeister) waren außerdem angetan von der freundlichen und lebendigen Atmosphäre am Dalberg-Gymnasium und bestätigten uns dies in den inoffiziellen Gesprächen gleich mehrmals. Das „Weiter so!“ des Nicht-Lehrers empfanden wir in diesem Zusammenhang als ganz besonders motivierend.

Wir am Dalberg-Gymnasium, Schüler, Lehrkräfte und Schulleitung, sind natürlich über das offi­zielle und verschriftlichte Ergebnis hoch erfreut und betrachten es auch als Beweis für die gute Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat und mit Ihnen, den Eltern und Erziehungsberechtigten unserer Schüler, mit dem Förderverein der Schule, aber auch mit unserem Sachaufwandsträger, der Stadt Aschaffenburg und vielen externen Partnern.

2. Mittelstufe PLUS

Viele von Ihnen werden die Diskussion um die sog. Mittelstufe PLUS in der Presse verfolgt haben. Dabei geht es primär um die Einführung eines freiwilligen Zusatzjahrs in der Mittelstufe (Klassen 8-10) an ALLEN bayerischen Gymnasien zum Schuljahr 2017/18. Das neue Angebot wird also auch für die Schüler des Dalberg-Gymnasiums gelten, die sich jetzt in der 5. Jahrgangs­stufe befinden und für die, die im neuen Schuljahr – hoffentlich zahlreich – zu uns ans Dalberg-Gymnasium kommen werden. Knapp 50 Gymnasien in Bayern werden die Einführung der Mittelstufe PLUS als Pilotschulen bereits zum kommenden Schuljahr 2015/16 testen.

Auch das Dalberg-Gymnasium hat sich als Pilotschule beworben, ist aber bei der Auswahl, die unterschiedliche gymnasiale Zweige, Schulgrößen, Einzugsgebiete und einen gewissen regiona­len Proporz abbilden wollte, leider nicht zum Zug gekommen. Deshalb können wir das Angebot unseren Schülerinnen und Schülern der aktuellen 6. und 7. Jahrgangsstufe im nächsten und übernächsten Schuljahr nicht machen.

3. Flexibilisierungsjahr

Dagegen können sich auch die Schülerinnen und Schüler der aktuellen 7., 8., 9. und 10. Jahr­gangsstufe am Dalberg-Gymnasium (wie zumindest theoretisch an allen anderen Gymnasien) auch künftig individuell dafür entscheiden, in ein oder zwei Schuljahren eine Auswahl von Fächern bei reduzierter Stundenzahl zu belegen, die innerhalb eines gewissen Rahmens auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist; die dabei frei werdenden Stunden sollen durch gezielte Förderangebote genutzt werden.

Am Dalberg-Gymnasium ist das „Flexi-Jahr“ gut angenommen und wird mit großem Engage­ment der betreuenden Lehrkräfte ernsthaft durchgeführt. Für unser aus Vorerfahrungen an der eigenen Schule entwickeltes Konzept, bestehend aus individuellem Coaching, Intensivierungs­stunden und Fördereinheiten in kleineren Lerngruppen haben sich nach ausführlicher Beratung am Dalberg-Gymnasium in den beiden vergangenen Schuljahren vergleichsweise viele Schüler entschieden.

Detailliertere Informationen zum „Flexi-Jahr“ werden Ihnen rechtzeitig gegen Ende des Schul­jahrs zukommen. Sicher wird es auch wieder eine entsprechende Informationsveranstaltung geben, bei der Sie Fragen stellen und individuelle Beratung erhalten können.

4. Personelle Veränderungen

Zum Schulhalbjahr 2013/14 haben das Dalberg-Gymnasium verlassen:

  • StRefin Isabella Feitoza-Teubner D/Geo
  • StRefin Madlen Reinhard D/E/Sp
  • StRefin Magdalena Rudloff E/Sw
  • StRefin Stefanie Volk D/G
  • StRef Martin Wagner D/K/Eth

Unsere 20 Damen und 1 Herr Referendare des Studienseminars haben den ersten Ausbildungs­abschnitt erfolgreich hinter sich gebracht und gehen für ein Jahr an verschiedene staatliche Gymnasien in Bayern, ihre sog. Einsatzschulen.

Zu ihrem letzten Ausbildungsabschnitt als Studienreferendare zu uns zurückgekehrt sind 22 Damen und Herren.

Zum zweiten Schulhalbjahr sind neu an unsere Schule gekommen:

  • StR Tobias Stelzer E/G
    bisher Johannes-Butzbach-Gymnasium Miltenberg
    nach mehrjährigem Auslandseinsatz an der Deutschen Schule Asunción/Paraguay
  • StRefin Katharina Marufke D/E
  • StRefin Kristina Schäfer D/Sw
  • StRefin Veronika Steinhauser Ev/Sw

5. Wechsel in unserer Schul-Mensa

Zu unserem Bedauern hat Frau Schmidt das Pachtverhältnis mit der Stadt Aschaffenburg zum 31.03.2015 beendet. Wir danken Frau Schmidt für ihren langjährigen unermüdlichen Einsatz und das schmackhafte Essen und Trinken für alle am Dalberg-Gymnasium Tätigen.

Nach den Osterferien wird Frau Hausen-Ax mit ihrer Firma Vitamin-Reich mit einem neuen Konzept die Schul-Mensa als Pächterin übernehmen. Frau Amrhein und Frau Geiger, die auch bisher im Mensa-Team von Frau Schmidt waren, werden erfreulicherweise auch dem neuen Mensa-Team unter der Leitung von Frau Hausen-Ax angehören. Der weitere Betrieb der Cafe­teria ist damit zu unserer Erleichterung und großen Freude ebenfalls gewährleistet.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Mensa-Team.

6. Termin des zweiten Elternsprechtags: 21. April 2015

Der zweite allgemeine Elternsprechtag findet statt am Dienstag, 21. April, von 17 – 20 Uhr.
Sie werden davon noch einmal durch ein eigenes Schreiben informiert werden.

7. Unterrichtsbefreiung in den letzten Schultagen vor den Sommerferien

Wie an gleicher Stelle im vergangenen Jahr ist es uns als Schulleitung ein Anliegen, zum Thema Befreiung vom Unterricht für die letzten Schultage vor den Sommerferien 2014 einige grund­sätzliche Erwägungen Ihnen als Eltern näher zu bringen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Anträgen auf Unterrichtsbefreiungen für die letzten Schultage oder gar Schulwochen vor den Sommerferien auch künftig nur in wohl begründeten Ausnahmefällen stattgeben können und sind überzeugt, dafür gute Gründe zu haben.

Das von Schülern, aber gelegentlich auch von Eltern vorgebrachte Argument, dass in den letzten Schulwochen „sowieso nichts mehr los“ sei, geht vermutlich von der irrigen Annahme aus, wichtig sei Schule nur im Zusammenhang mit Schulnoten und versetzungsrelevanten Leistun­gen. Dass dies nicht unserem Gesamtverständnis von Schule und Unterricht entspricht, wird Sie bestimmt nicht überraschen.

Gerade in den letzten Wochen vor den Sommerferien ist Gelegenheit, fachbezogene, aber gerade auch fächer- und klassenübergreifende Projekte durchzuführen, die unter dem Druck von anstehenden Leistungserhebungen teilweise schon aus organisatorischen Gründen in der übrigen Zeit des Schuljahrs nicht möglich sind. Dazu gehören auch ein- und mehrtägige Exkur­sionen und Studienfahrten, deren Wert für die Bildung aber auch für die (Werte-) Erziehung von Kindern und Jugendlichen außer Frage steht und sicher auch von Ihnen gesehen wird. Aber auch andere Veranstaltungen finden in diesen letzten Wochen statt, die eine menschliche Schule als Lebensraum in besonderer Weise erfahrbar machen, den Gemeinschaftssinn fördern und im besten Sinn Identität stiften; erwähnt seien hier Schulkonzerte, sportliche Wettkämpfe oder auch das in der letzten vollen Woche stattfindende Dalberg-Schulfest.

Mit freundlichen Grüßen

G. Fath, OStD    Ch. Gnandt, StD     Ch. Fischer, StDin     A. Kaufmann, StDin

Unterrichtszeiten

1. Stunde 7:50 – 8:35 Uhr
2. Stunde 8:35 – 9:20 Uhr

1. Pause 9:20 – 9:35 Uhr

3. Stunde 9:35 – 10:20 Uhr
4. Stunde 10:20 – 11:05 Uhr

2. Pause 11:05 – 11:20 Uhr

5. Stunde 11:20 – 12:05 Uhr
6. Stunde 12:05 – 12:50 Uhr

3. Pause 12:50 – 13:05 Uhr

7. Stunde 13:05 – 13:50 Uhr
8. Stunde 13:50 – 14:35 Uhr

9. Stunde 14:35 – 15:20 Uhr

4. Pause 15:20 – 15:30 Uhr

10. Stunde 15:30 – 16:15 Uhr
11. Stunde 16:15 – 17:00 Uhr

Hausordnung

Die Hausordnung regelt den Lebensraum Schule. Das tägliche und harmonische Zusammenleben vieler Menschen in der Schulanlage macht die Einhaltung bestimmter Regeln und Ordnungen zur selbstverständlichen Pflicht.

Die Hausordnung gilt für alle Personen, die die Schulanlage betreten und benutzen. Zur Schulanlage gehören alle auf dem Schulgelände gelegenen Einrichtungen.

Die Hausordnung als pdf zum Ausdrucken hier

Bibliothek

Unsere Bibliothek besteht aus einer Schülerlesebücherei, einer Oberstufenbibliothek und einer Mediathek mit zwölf Computerarbeitsplätzen. Die Öffnungszeiten sind von 9.30 Uhr bis 12.50 Uhr. Insbesondere in den Pausen ist das Ausleihen möglich. In der Schülerlesebücherei gibt es aktuelle Jugendbücher, Sachbücher, Comics, Bücher in verschiedenen Fremdsprachen und vieles mehr.

Die Oberstufenbibliothek ist nach Fächern aufgeteilt und bietet Primär- und Sekundärliteratur, Quellensammlungen und Nachschlagewerke.

Unter Suche in der Schulbibliothek könnt man herausfinden, ob sich ein bestimmtes Buch in unserem Bestand befindet, oder man recherchiert nach Literatur zu einem bestimmten Thema. Wenn man etwa Informationen zu Goethes Faust benötigt, wählt man am besten die erweiterte Suche  und gibt Faust bei Schlagwörter ein. So findet man beispielsweise die Lektürehilfe des Klett-Verlags von Eberhard Hermes. Nun notiert man sich die Signatur D 734 Goe und kann das Buch leicht im Regal finden.

Wenn man für ein Referat oder die Seminararbeit Literatur benötigt, die es bei uns nicht gibt, bestehen mehrere Möglichkeiten:

Aschaffenburger Bibliotheksnetz

Hier sind alle wichtigen Bibliotheken in Aschaffenburg aufgelistet. Neben der Hofbibliothek und der Stadtbibliothek, die einen eigenen Link haben, gibt es auch die Landeskundliche Bibliothek (v.a.Regionalgeschichte, Landeskunde) und die Bibliothek der Fachhochschule (v.a.Wirtschaft, Technisches).
Im Aschaffenburger Bibliotheksnetz kann man recherchieren, ob ein gewünschtes Buch in Aschaffenburg vorhanden ist. Dazu klickt man auf den angegebenen Link.

Stadtbibliothek

In der Stadtbibliothek kann jeder Schüler kostenlos Mitglied werden. Mit seinem Ausweis hat man nicht nur Zugriff auf  einen umfangreichen Bücherbestand inklusive E-Books, sondern kann Online-Kataloge wie Munzinger Datenbank (z.B. für biographische Informationen) oder Genios (nationale und internationale Presse) über das Internet nutzen. Zudem hat die Stadtbibliothek im 3. Obergeschoss ein Lerncenter eingerichtet, in dem Abiturtrainer und weitere Lernhilfen aus allen Fächern zu finden sind.

Hofbibliothek

Auch in der Hofbibliothek kann man als Schüler kostenlos Mitglied werden. Hier findet man einen umfangreichen Bestand an wissenschaftlicher Literatur und an Zeitschriften. Zudem kann über Fernleihe jedes gewünschte Buch kostenlos bestellt werden.

Gateway Bayern

Diese Seite kann als Recherche-Plattform verwendet werden. Mithilfe unterschiedlicher Suchfunktionen kann man alle Titel finden, die in Bayerns Bibliotheken vorhanden sind. Wenn man einen Ausweis der Hofbibliothek hat, kann man die Bücher im Gateway Bayern direkt als Fernleihe bestellen und dann in der Hofbibliothek abholen.

DBIS (Datenbank-Infosystem)

Hier gelangt man zum Datenbank-Informationssystem der Uni Würzburg. Neben Datenbanken, die nur Universitätsmitglieder benutzen können, kann  man einige nützliche Internet-Seiten zu verschiedenen Themen entdecken.

Downloadbereich

Hier können Sie verschiedene Formulare und Texte herunterladen.

Absenzenregelungen:
Absenzenregelung für die Klassen 5-10 hier
Absenzenregelung in der Oberstufe (nur für Q11 / Q12) hier

Entschuldigungsformulare:
Krankheitsbestätigung für die Klassen 5 – 10 hier

Ganztagsangebot:
Informationen zum Ganztagsangebot am Dalberg-Gymnasium
Anmeldeformular (als PDF) hier

Beiblatt zum Jahreszeugnis (Klasse 5 – 10):
Formblatt zur „Würdigung einer ehrenamtlichen Tätigkeit
dazu Ausfüllhinweise

Beiblatt zum Ausbildungsabschnittszeugnis (11/1 – 11/2 – 12/1):
Formblatt „Würdigung einer ehrenamtlichen Tätigkeit
dazu Ausfüllhinweise

Beiblatt zum Abiturzeugnis:
Formblatt „Würdigung der ehrenamtlichen Tätigkeit“ Ehrenamt_Abitur
Ausfüllhinweise dazu hier

Antrag an den Elternbeirat:
Förderantrag hier

Übersicht der Leistungsnachweise hier

Zusammenstellung der Schulfahrten hier

Informationen zu Nachteilsausgleich und Notenschutz hier

ESIS

ESIS – Elektronisches-(Eltern-)Schüler-Informations-System

Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Wenn Sie sich für ESIS anmelden, erhalten Sie in Zukunft die Informationsschreiben des Dalberg-Gymnasiums per E-Mail. Bitte beachten Sie zunächst die Hinweise zur Anmeldung weiter unten auf dieser Seite.

Weiter zur ESIS-Anmeldung (Online)  hier
(Hinweis: Es wird ein neues Browserfenster geöffnet, von wo aus Sie automatisch auf die ESIS-Registrierungsseite weitergeleitet werden.)

Allgemeine Informationen

ESIS ist die Abkürzung für Elektronisches-(Eltern-)Schüler-Informations-System und wird bereits an vielen bayerischen Schulen verwendet, um die Kommunikation zwischen dem Elternhaus und der Schule zu erleichtern.

Über ESIS erhalten Sie alle Eltern-Informationen an die von Ihnen gewünschte(n) E-Mail Adresse(n).

Den Erhalt der Informationen bestätigen Sie, indem Sie mit einem Klick die automatisch angeforderte Lesebestätigung akzeptieren. Rückmeldezettel werden überflüssig.

Die Teilnahme an ESIS ist freiwillig, sie kann jederzeit widerrufen werden!
Wenn Sie sich nicht anmelden, bekommt ihr Kind die Elterninformation wie bisher in Papierform.

  • ESIS ermöglicht eine sehr schnelle Information der Eltern.
  • ESIS Informationen erreichen Sie auch, wenn Ihr Kind am Schulbesuch verhindert ist.
  • ESIS kann Ihr Kind nicht verlieren oder vergessen.
  • ESIS spart Papier und Kopierkosten.
  • ESIS erspart dem Klassenleiter, dem Sekretariat und allen anderen Beteiligten das zeitaufwändige Ausfüllen und Einsammeln der Rücklaufzettel, so dass auch weniger Unterrichtszeit verloren geht.

Hinweise zur Anmeldung

Bitte beachten Sie bei der Online-Anmeldung:

  • Tragen Sie auf dem Registrierungsformular den NamenVornamen und die Klasse Ihres Kindes ein.
  • Bei Geschwisterkindern muss das ESIS-Registrierungsformular für jedes einzelne Kind ausgefüllt werden.
  • Verwenden Sie bitte unbedingt für alle Schüler die Klassenbezeichnung des aktuellen Schuljahres, z.B. 5A, 9B bzw. Q11, Q12
  • Wenn Sie später ein Infoschreiben der Schule per E-Mail erhalten, werden Sie in der Regel von Ihrem E-mail-Programm aufgefordert, eine Lesebestätigung an das Dalberg-Gymnasium zu senden. Sobald diese Aufforderung erscheint, klicken Sie bitte auf „O.K.“. Falls ihr E-Mail-Programm Sie nicht zu Lesebestätigungen auffordern sollte  – etwa bei der Benutzung eines Webmail-Accounts direkt im Webbrowser  – so schicken Sie die E-Mail über die Schaltfläche „Antworten“ ohne weitere Änderung des Betreffs einfach direkt an ESIS zurück. ESIS verbucht eine zurückgesendete E-Mail als Kopie und wertet sie als Empfangsbestätigung. Die Original-E-Mail verbleibt ohne Ihr Zutun auf jeden Fall in Ihrem Postfach.

Hinweise zum Datenschutz

Bei der Anmeldung an ESIS wird Ihre E-Mail-Adresse, der Familienname und der Vorname Ihres Kindes sowie die von ihm besuchte Klasse elektronisch gespeichert. Die genannten Daten werden von der Schule nur für die Aufgabenerfüllung im Zusammenhang mit ESIS verarbeitet und genutzt. Personen, die mit der Administration betraut wurden, und Herr Elsner, der die Schule bei der technischen Abwicklung unterstützt, erhalten Zugang zu den Daten nur soweit dies zur Erfüllung Ihrer Aufgaben erforderlich ist und sie dürfen die Daten nicht für andere Zwecke verwenden. Sie sind zur Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen verpflichtet.
Sollten Sie wider Erwarten mit ESIS nicht zufrieden sein oder weitere Fragen bzw. Anregungen zu ESIS haben, so setzen Sie sich bitte mit uns per E-Mail (vgl. Kontakt) in Verbindung.