Einträge von Johannes Lorentzen

„Die scheiß’n sich nix!“

Rumpelstilzchen als cellospielender Wissenschaftler, eine Prinzessin mit trommelfelldurchbohrendem Schrei und eine Märchenfigur, die mit ihrem Lapdance zwar nicht das Herz der reichen Tochter, dafür aber die Herzen der Zuschauer erreichte: Das sind drei von vielen erinnerungswürdigen Elementen aus Es war dreimal, der Eigenproduktion des Profilfachs Theater und Film, die am Freitag, 20. Juli 2018, im Rahmen der 62. Theatertage der bayerischen Gymnasien in Murnau am Staffelsee zur Aufführung kam.

P-Seminar Theateranalyse geht in die letzte Runde

Zu Besuch am Schauspiel Frankfurt: Eine ganze Arbeitswoche kann es kosten, eine Perücke anzufertigen. Nicht unüblich ist Schweifhaar vom Pferd. Von jedem Ensemblemitglied des Schauspiel Frankfurt liegt in der Maskenbildnerei ein Kopfmodell aus Gips vor, auf dem sogar der Haaransatz aufgezeichnet wurde. So können die Maskenbildner ihre feingliedrige Arbeit ganz genau an den Perückenträger anpassen.

Ist denn kein Dalberg da?

Im Gegenteil: Am 22. März wimmelte es nur so von Dalbergs rund ums Stadttheater und natürlich auf der Bühne anlässlich der Aufführung von Dalberg 200.
Dass am Ende eines ereignisreichen Abends noch eine dicke Überraschung wartete, darauf waren die Schülerinnen und Schüler nicht gefasst, als sie nach der Aufführung von Dalberg 200 den Applaus des Publikums entgegennahmen.

Die Magie der Marionetten

Theatergruppe Unterstufe zu Gast im „Puppenspiel“:
Als sich der Vorhang wieder hebt, blicken wir auf einen stahlend-hellen Hintergrund. Bunte Blätter schweben herab. Dann folgen Schneeflocken. Eine Schneekugel kullert auf die Bühne, verfolgt von einer weiteren auf zwei Beinen, die sich kurzerhand auf die erste Kugel setzt.