Vorlesewettbewerb im Fach Spanisch

Vorlesewettbewerb im Fach Spanisch Am 1.7.21 fand das Finale…

Burritos

Die Schüler der 10. Klasse haben gekocht, heute gab es mexikanische…

Mi calendario español ...

In der 8. Klasse lernen wir zwar erst seit September Spanisch,…

MONAS de PASCUA

Österliches Backwerk der Spanischgemeinschaft mit den Schülern…

Präsentation zur Wahl der 3. Fremdsprache

Präsentation vom Elternabend zur Wahl der 3. Fremdsprache

Spanische Videokonferenz

Selfie während der Videokonferenz mit Big Blue Button …

"Laufen verbindet!" - Angekommen am "anderen Ende der Welt" in Südargentinien

Mit unserer gemeinschaftlichen Aktion "Laufen verbindet!" sind wir gestern nach 25 573 Kilometern am südwestlichsten Ende unserer Reise angekommen, in Mar del Plata in Argentinien. Hier können Schülerinnen und Schüler des Dalberg-Gymnasiums im Rahmen unseres individuellen Schüleraustauschs zwei bis drei Monate in einer argentinischen Gastfamilie verbringen.

Unterwegs in Südamerika - Besuch in Bolivien und Paraguay

Nach dem Besuch bei unseren Austauschschülern in Peru durchqueren wir Bolivien. La Paz ist die "alte Heimat" von Maximilian, der nun bei uns in die fünfte Klasse geht. Nach 23925 Kilometern sind wir heute in Asuncion in Paraguay. Was hat das mit unserem Lehrer Herrn Stelzer zu tun?

Unterwegs in Südamerika - Austauschschüler in Peru

Nach über 20 000 Kilometern besuchen wir mit der Aktion "Laufen verbindet!" unsere AustauschschülerInnen in Lima in Peru. Jährlich freuen sich peruanische Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren auf einen sechs- bis achtwöchigen Aufenthalt bei einer Gastfamilie in Deutschland. Schülerinnen und Schüler des Dalberg-Gymnasiums haben auch dieses Jahr wieder den Aufenthalt eines Gastes in ihrer Familie in und um Aschaffenburg ermöglicht.

Von Nordamerika nach Südamerika - Besuch in Ecuador

In Mexiko schauen wir Frau Albert beim Spanisch-Lernen zu. Dann springen wir über den Panama-Kanal und nach Südamerika. Dort erreichten wir nach insgesamt 18 000 Kilometern Guayaquil in Ecuador, das Frau Wagner fünf Jahre lang ihr Zuhause nennen durfte.