Großartige Erfolge bei „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“

Mit der Frage, wie Gitarrensaiten altern, erreichten Anna und Susanne (10. Klasse) beim Jugend forscht-Landeswettbewerb zwei Sonderpreise, u.a. ein Forschungspraktikum „Astrophysik“ an der LMU München. Paula und Angelica (8. Klasse) wurden mit ihrem Projekt „Moose – unscheinbare Superpflanzen?“ im Fachgebiet Biologie der Alterssparte „Schüler experimentieren“ Landessiegerinnen in ihrem Fachgebiet und erhielten zusätzlich noch den Sonderpreis der Sparkasse Regensburg. Herzlichen Glückwunsch!
2

Erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb "Jugend forscht - Schüler experimentieren" in Regensburg

Herzlichen Glückwunsch! Beim Landeswettbewerbs "Jugend forscht…
Teilnehmer_innen_Dalberg-Gymnasium

Großartige Erfolge unserer Jungforscherinnen und Jungforscher beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht - Schüler experimentieren"

Bereits zum zehnten Mal nahmen Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Regionalwettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ teil. Am 22. und 23. Februar präsentierten die neun Mädchen und sieben Jungen ihre neun Projekte im ICO Obernburg, wo der Regionalwettbewerb nach 2015 schon zum zweiten Mal stattfand. Alle Jungforscherinnen und Jungforscher können sehr stolz auf ihre Arbeit sein. Ihnen gebührt hohe Anerkennung für ihren Fleiß und ihr Durchhaltevermögen!

Ein Roboter lernt „laufen“

(UM)

Zum vierten Mal in Folge als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet!

Am 1. Dezember wurde unsere Schule zum vierten Mal seit 2014 als „MINT-freundliche Schule“ geehrt. Mit dieser Auszeichnung wird das langjährige Engagement gewürdigt, unsere Schülerinnen und Schüler für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu begeistern und sie erfolgreich durch vielfältige Angebote in diesen Bereichen zu fördern.

Vom Wert der Dunkelheit in Siedlungen – Vortrag von Sabine Frank

Im Rahmen unserer Projektarbeit über Lichtverschmutzung konnten wir gemeinsam mit dem BUND Naturschutz Aschaffenburg Frau Sabine Frank, hauptamtliche Nachtschutzbeauftragte des Landkreises Fulda, für einen Vortrag über die negativen Auswirkungen von künstlichem Licht auf die Natur gewinnen. Am 6. Dezember informierten sich 40 interessierte Besucher über den "Wert der Dunkelheit in Siedlungen". Nach dem kurzweiligen Vortrag wurde auf dem nächtlichen Schulhof erkundet, wie künstliches Licht auf die Natur wirkt.

Uniluft schnuppern im Forschungscamp an der Universität Erlangen

Wo können Schülerinnen und Schüler in den Sommerferien Uni-Luft schnuppern und gleichzeitig an einem eigenen Projekt forschen? Das geht am Erlanger SchülerForschungsZentrum (ESFZ), welches sich in den Räumen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) befindet. Dort können Jugendliche ab 14 Jahren bei einem einwöchigen Forschungscamp oder der Cosmic-Forschungswoche mitmachen. Diese Chance nutzten Mirela Hincu (10d) und Anna Spicka (10a) während der Sommerferien und widmeten sich ihren besonderen Forschungsprojekten.

Mathematik erleben

„Logik bringt dich von A nach B, deine Vorstellungskraft bringt dich überall hin“, meinte Albert Einstein einst in Bezug auf die Mathematik. Sowohl logisches Denken, als auch die eigene Vorstellungskraft und Problemlösung stellten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b beim Besuch der Julius-Maximilians-Universität Würzburg unter Beweis.

Kooperation mit der TH Würzburg-Schweinfurt unterzeichnet

Das Dalberg-Gymnasium ist mit 33 weiteren unterfränkischen Gymnasien Teil einer gegenseitigen Kooperation mit der Technischen Hochschule Würzburg-Schweinfurt. Unsere Schulleiterin Barbara Rank-Lorz unterzeichnete die Kooperationsvereinbarung mit dem Präsidenten der TH Würzburg-Schweinfurt, Prof. Dr. Robert Grebner.

Mit zwei Projekten bei der Jurytagung des BundesUmweltWettbewerbs in Kiel

Umwelt- und Klimaschutz sind wichtige Probleme unserer heutigen Zeit. Auch am Dalberg-Gymnasium beschäftigen sich die Neuntklässlerinnen Rebecca, Hajra und Mirela und das bewährte Team Anna und Anastasia (9.+10. Jahrgangsstufe) mit Themen wie Lichtverschmutzung und Kippelementen im Klimasystem. Um ihre Projekte vorzustellen, reisten die Schülerinnen mit ihrer Jugend-forscht-Lehrerin Heike Elschner am vergangenen Freitag zum BundesUmweltWettbewerb nach Kiel.